Zitat zum Thema: Blindheit

Ich kriege das Bild jener Mutter nicht aus dem Kopf, die ihren Kinderwagen neben die Eingangstür des Krankenhauses setzte, weil sie zu sehr mit dem Smartphone beschäftigt war. Und als es Rums machte, schaute sie nur kurz unverdutzt, korrigierte ihre Fahrtrichtung durch die Eingangstür, und schaute sofort wieder auf ihr Smartphone und so fuhr sie weiter blind durch die Krankenhaushalle. Trotz Erschütterung hat bei der Frau keine Reflexion eingesetzt. Thales wurde verlacht, da er in Beobachtungen versunken in den Brunnen fiel. Jene Smartphonefrau ist wie die thrakische Magd, sie hat ihre Welt als Alltagswelt. Und heute fallen diese Alltagsmenschen selber in den Brunnen, da sie nicht wie Thales auch mal woanders hinschauen als auf ihr Smartphone.

© Stefan Dehn

(*1982), Denkeremit

Quelle: Dehn, Gedankentagebuch 2015