Zitat zum Thema: Gleichberechtigung

Das Leben kann als ein unaufhörlicher Kampf zwischen den Reichen und den Armen betrachtet werden. Die einen haben sich in einer Festung mit ehernen Mauern und reichlichen Vorräten verschanzt; die anderen schleichen, laufen und springen um diese Mauern herum, erstürmen oder untergraben sie, und trotz aller Vorwerke, die man errichtet, und ungeachtet der Tore, Gräben und Batterien kommt es nur selten vor, daß die Belagerer, diese Kosaken der sozialen Ordnung, nicht irgendeinen Erfolg verbuchen.

Honoré de Balzac

(1799 - 1850), französischer Philosoph und Romanautor

Quelle: Balzac, Gesetzbuch für anständige Menschen