Zitat zum Thema: Farbe

Sooft ich in die wunderbare Welt hineinblicke, und mir vorstelle, ich schaute sie zum erstenmale an, so verwundre ich mich jedesmal über die unendliche Mannigfaltigkeit der Formen, über die verschiedenartigen Gebärden, die jedes andre Wesen unter den übrigen macht. [...]
Aber noch seltsamer fällt es mir auf, wenn ich die unterschiedlichen Farben betrachte, wodurch alle Gegenstände noch mehr getrennt, und denn gleichsam wieder verwandt und befreundet werden.

Wilhelm Heinrich Wackenroder

(1773 - 1798), deutscher Schriftsteller

Quelle: Wackenroder, Phantasien über die Kunst für Freunde der Kunst, posthum hg. v. Ludwig Tieck, Perthes, Hamburg 1799. Originaltext