Zitat zum Thema: Europa

Aber der europäische Geist – oder zumindest das, was er an Wertvollstem birgt –, ist er einer unbeschränkten Ausbreitung fähig? Erscheinungen wie die Ausbeutung unseres Planeten, die Vereinheitlichung der technischen Methoden und die allgemeine Demokratisierung, die für Europa eine deminutio capitis voraussehen lassen, muss man sie als unwiderrufliche Entscheidungen des Schicksals hinnehmen? Oder bleibt uns irgend eine Freiheit gegenüber dieser bedrohlichen Verschwörung der Dinge?

Paul Valéry

(1871 - 1945), franz. Lyriker, Philosoph und Essayist

Quelle: Valéry, Die Krise des Geistes (La crise de l'esprit), 1919, in: Corona, Zweimonatsschrift, hrsg. von Martin Bodmer und Herbert Steiner. Erstes Jahr, fünftes Heft, Verlag der Bremer Presse, München, Zürich, März 1931