Zitat zum Thema: Wissen

Der Mensch, sich selbst überlassen, glaubt von nichts etwas zu wissen, bis er sich es einigermaßen sinnlich vorstellen kann: und wo der Sinn aufhört, fängt die Einbildungskraft an. […] Das ist die Quelle seiner Wahrheit, seines Irrtums.

Wilhelm Heinse

(1746 - 1803), eigentlich Johann Jakob Wilhelm Heintze, deutscher Schriftsteller, Bibliothekar und Übersetzer

Quelle: Heinse, Aus Briefen, Werken, Tagebüchern, hg. v. Richard Benz, Reclam Verlag, Stuttgart 1958