Zitat zum Thema: Schenken, Geschenk

Unwillkommen ist eine Wohltat, die lange in den Händen des Gebenden hängen geblieben ist.

Lucius Annaeus Seneca

(ca. 4 v. Chr. - 65 n. Chr.), genannt Seneca der Jüngere; römischer Philosoph, Stoiker, Schriftsteller, Naturforscher und Politiker; Selbsttötung auf Geheiß seines ehem. Schülers Nero (Römischer Kaiser von 54 - 68)

Quelle: Seneca, Von den Wohltaten (De Beneficiis). II, 1. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Ingratum est beneficium, quod diu inter dantis manus haesit