Zitat zum Thema: Unglück

Unglückliche glauben leicht, was sie allzusehr wünschen.

Lucius Annaeus Seneca

(ca. 4 v. Chr. - 65 n. Chr.), genannt Seneca der Jüngere; römischer Philosoph, Stoiker, Schriftsteller, Naturforscher und Politiker; Selbsttötung auf Geheiß seines ehem. Schülers Nero (Römischer Kaiser von 54 - 68)

Quelle: Seneca, Der rasende Herkules (Hercules furens). V. 313-14. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Quid nimis miseri volunt, hoc facile credunt.