Zitat zum Thema: Sadismus

De Sade glaubte nicht an kollektive Ideale wie Volk, Religion oder Klasse: Sie bedeuteten ihm nichts. Er schätzt den Willen des Einzelnen am höchsten, weil auch die Natur – und ein anderes Vorbild als die Natur kennt er nicht – nichts als Egoismus kenne. Die Natur liefert ihm die Normen für das richtige Verhalten. Er fordert Unterwerfung unter ihre Gesetze und Regeln, auch wenn dies nach herkömmlichen Maßstäben zu einem "bösen" und verwerflichen Tun führt. De Sade war einer der konsequentesten Naturrechtler – vielleicht machte gerade dies das Sadistische an ihm aus.

© Gregor Brand

(*1957), deutscher Schriftsteller, Lyriker und Verleger

Quelle: Brand, Meschalim. Zweitausend Aphorismen, Gregor Brand Verlag 2007