Aphorismus zum Thema: Tugend, Untugend

Noch wären die Schätze der Welt sammt aller Hoheit und Wollust
Für unsere Seele zu klein, durchlebten wir's Alter der Sterne,
Der Himmel sättigt sie nur, von dessen Flamme sie lodert.
Und du, o göttliche Tugend! Durch dich nur können wir freudig
Das Meer des Lebens durchschiffen.

Ewald Christian von Kleist

(1715 - 1759), deutscher Dichter und Epiker