Zitat zum Thema: Welt

Die Überwindung des Einzelseins

Allein der tragische Umstand, einzeln unter anderen Einzelnen (wie auch immer die letzteren begriffen werden - als Wesen oder Dinge, Begriffe oder Zahlen, Felder oder Teilchen, Momente oder Räume, Gedanken oder Konstrukte) zu sein, macht eine Welt zur Wirklichkeit: Unsere Welt ist insofern eine - meine, deine, unsere gemeinsame - Wirklichkeit, als wir selbst vor allem einzeln und damit begrenzt sind. Dieser Konstellation entspricht ein Lebensraum, der sich als eine Welt der Wirkung manifestiert. Das Sein ist somit die Immanenz jenes Koordinatensystems, das in einer genuinen Selbstempfindung als Substanz des Eigenseins gegeben ist.

© Leon R. Tsvasman

(*1968), Dr. phil., deutsch-russischer Denker, Künstler und Literat

Quelle: Tsvasman, Die Welt als Wirkung – Fragmente eines Lebenswerks