Zitat zum Thema: Hunger

Wenig kostet der Hunger, viel ein verwöhnter Gaumen.

Lucius Annaeus Seneca

(ca. 4 v. Chr. - 65 n. Chr.), genannt Seneca der Jüngere; römischer Philosoph, Stoiker, Schriftsteller, Naturforscher und Politiker; Selbsttötung auf Geheiß seines ehem. Schülers Nero (Römischer Kaiser von 54 - 68)

Quelle: Seneca, Briefe an Lucilius (Epistulae morales ad Lucilium), 62 n. Chr. 17. Brief. Übersetzt von Otto Apelt (1924)
Originaltext: Parvo fames constat, magno fastidium