Zitat zum Thema: Freundschaft

Hinsichtlich der göttlichen Vorsehung soll ein Glaube, eine Auffassung, eine gemeinsame Ansicht über das höchste Wesen bei euch herrschen; was ihr aber über diese unbedeutenden Fragen untereinander ausklügelt, möget ihr auch hierin nicht einer Meinung sein, sollte in eurem Geiste verbleiben, wohl verwahrt in eurem geheimsten Denken. Das herrliche Gut gemeinsamer Freundschaft jedoch, der Glaube an die Wahrheit, die Ehrfurcht vor Gott und der Beobachtung des Gesetzes soll bei euch unerschütterlich feststehen. Inniger wird oft die Freundschaft, die von neuem durch Versöhnung zustande kommt, nachdem die Feindschaft beseitigt ist.

Konstantin der Große

(um 280 n. Chr.), Alleinherrscher von Byzanz und Konstantinopel, führte das Christentum als Staatsreligion ein, wurde aber selbst erst auf dem Totenbett getauft