Zitat zum Thema: Schicksal

Man muß sein Brot mit dem Messer schneiden, das einem das Schicksal, ob stumpf oder scharf, dazu in die Hand gibt.

Wilhelm Raabe

(1831 - 1910), Pseudonym Jakob Corvinus, deutscher Erzähler, einer der wichtigsten Vertreter des poetischen Realismus

Quelle: Raabe, Sämtliche Werke, Bd. 6: Gedanken und Einfälle, Verlagsanstalt für Litteratur und Kunst Hermann Klemm, Berlin-Grunewald um 1900