Zitat zum Thema: Literatur, Bücher

Eine Vorrede ist gewöhnlich ein Plädoyer, wo die ganze Beredsamkeit des Autors seine Sache nicht besser machen kann, und sie ist ebenso überflüssig, um ein gutes Werk zur Geltung zu bringen, als um ein schlechtes zu rechtfertigen.

Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues

(1715 - 1747), französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller